Redaktion beck-aktuell

Nachrichten, Pressemitteilungen, Fachnews

becklink 2019317

Telekom und slowakische Tochter müssen Millionenbußgelder zahlen

Der Europäische Gerichtshof hat gegen die Deutsche Telekom und ihr slowakisches Tochterunternehmen Slovak Telekom wegen Wettbewerbsverstößen verhängte Bußgelder von insgesamt rund 57 Millionen Euro bestätigt. Die Kommission hatte die Bußgelder den Unternehmen wegen Missbrauchs ihrer beherrschenden Stellung auf dem slowakischen Markt für Breitband-Internetzugangsdienste auferlegt.

Unfaire Tarife für Zugang von Wettbewerbern zu Teilnehmeranschlüssen verlangt

Die Europäische Kommission verhängte 2014 gegen die Deutsche Telekom und ihr slowakisches Tochterunternehmen Slovak Telekom Bußgelder in Millionenhöhe. Sie warf den Unternehmen vor, ihre beherrschende Stellung auf dem slowakischen Markt für Breitband-Internetzugangsdienste jahrelang durch Beschränkung des Zugangs der alternativen Betreiber zu ihren Teilnehmeranschlüssen (unfaire Tarife) missbraucht zu haben. Das Gericht der Europäischen Union setzte die Geldbußen herab. Danach mussten Slovak Telekom und die Deutsche Telekom gesamtschuldnerisch rund 38 Millionen Euro und die Deutsche Telekom allein etwa 19 Millionen Euro zahlen. Die beiden Unternehmen legten Rechtsmittel ein.

EuGH: Missbrauchskriterien aus Bronner-Urteil nicht anwendbar

Der EuGH hat die Rechtsmittel zurückgewiesen. Gewähre ein Unternehmen in beherrschender Stellung zu unangemessenen Bedingungen Zugang zur eigenen Infrastruktur, sei dies nicht mit der Weigerung gleichzusetzen, überhaupt Zugang zu gewähren. Daher seien die im Urteil Bronner aufgestellten Voraussetzungen hier nicht anwendbar. Die Kommission habe daher nicht nachweisen müssen, dass der Zugang zu den Teilnehmeranschlüssen von Slovak Telekom für den Markteintritt der konkurrierenden Anbieter unentbehrlich war, um die beanstandeten Bedingungen des Zugangs als Missbrauch einer beherrschenden Stellung einstufen zu können.

Weiterführende Links

Zum Thema im Internet

Die Entscheidungen des EuGH (Az.: C-152/19 P; C-165/19 P) finden Sie auf dessen Website.

Aus der Datenbank beck-online

EuG, Missbrauch einer beherrschenden Stellung auf dem Markt für Breitbandtelekommunikationsdienste - Slovak Telekom, BeckRS 2018, 32206 (Vorinstanz)

EuG, Competition - Abuse of dominant position, BeckRS 2018, 32207 (Vorinstanz)

EuGH, Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung, NJW 1999, 2259

zu EuGH, Urteil vom 25.03.2021 - C-152/19 P; C-165/19 P
Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 25. März 2021.