Redaktion beck-aktuell

Nachrichten, Pressemitteilungen, Fachnews

becklink 2020706

Baden-Württemberg strebt im Wintersemester an Unis Präsenz-Betrieb an

Das Land Baden-Württemberg schafft einen Rahmen für den Präsenzbetrieb an Unis im Wintersemester. Der Studienbetrieb soll auf Basis der 3G-Strategie (geimpft, genesen, getestet) vor Ort stattfinden und dort durch Online-Lehre ergänzt werden, wo diese sinnvoll ist oder eine Verbesserung darstellt. Eine entsprechende Verordnung soll ab heute gelten, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes.

Inzidenzen nicht mehr entscheidend

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) plant den Studienbetrieb in Präsenz als Standard - und das unabhängig von Inzidenzen. Die Online-Lehre sei als Ergänzung gedacht. "Wir haben heute eine andere Situation als im Sommersemester: Die großen Impffortschritte sind Voraussetzung dafür, dass wieder mehr Menschen zusammenkommen und die Hochschulen ihre Räume wieder besser ausnutzen können. Mit der 3G-Strategie können wir einen sicheren Hochschulbetrieb gewährleisten", so Bauer. Mit der neuen Studienbetriebs-Verordnung entfielen die bisherigen Kapazitätsbeschränkungen bei der Raumnutzung, wenn 3G gewährleistet werde. Wo Mindestabstände in Innenräumen nicht eingehalten werden können, gelte Maskenpflicht, ebenso - unabhängig vom Abstand - auf Fluren, in Bibliotheken und an Lernplätzen. "Wir erleben zwar kein Zurück zur alten Normalität, aber wieder ein gemeinsames Leben auf dem Campus - mit Begegnung, Austausch, Debatte, Menschen kennenlernen", betonte Bauer.

Stichprobenmodell: Pragmatische Lösung für Hochschulen

Zugleich gebe das Ministerium den Hochschulen ein pragmatisches Stichprobenmodell an die Hand, um Impf-, Genesenen- oder Testnachweise zu überprüfen, so die Ministerin weiter. Unter anderem könne das Vorliegen eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises bei Lehrveranstaltungen modellhaft anhand von Stichproben überprüft werden (wissenschaftlich begleitetes Modellvorhaben). Auch für digitale Lösungen mittels einer App könnten sich die Hochschulen entscheiden. 

Nochmaliger Aufruf zur Impfung

Der entscheidende Schlüssel für ein Präsenz-Wintersemester sei eine möglichst hohe Impfquote, betonte Ministerin Bauer: "Wir müssen miteinander dafür Sorge tragen, dass der Lehrbetrieb im Wintersemester für alle so sicher wie möglich gestaltet werden kann - insbesondere für die vulnerablen Gruppen, die sich nicht impfen lassen können". Tests blieben für Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen könnten, auch künftig kostenfrei. "Ich rufe alle Studierenden und Hochschulangehörigen nochmals eindringlich dazu auf: Nutzen Sie die Impfangebote und tragen Sie mit dazu bei, dass wir ein Wintersemester in Präsenz erleben - und dass wieder mehr Normalität in unseren Alltag einkehren kann".

Weiterführende Links

Zum Thema im Internet

Die Verordnung finden Sie auf der Internetseite des Wissenschaftsministeriums hinterlegt.

Aus dem Nachrichtenarchiv

Länder entscheiden über Freischuss-Regel für Corona-Wintersemester, Meldung der beck-aktuell-Redaktion vom 19.01.2021, becklink 2018601

Redaktion beck-aktuell, Verlag C.H.BECK, 24. August 2021.